Am 07. Januar fand für Bernd und Gerhard der erste internationale Wettkampf in Frauenfeld statt. Zum 58. Mal wurde das Neujahrs-Radballturnier des ATB Frauenfeld, in der Schweiz ausgerichtet.

In der Gruppenphase der Vorrunde konnten die beiden Cousins, trotz der Trainingspause über die Feiertage schon wieder ihre Klasse zeigen. Alle Spiele konnten die beiden Steiner souverän gewinnen und qualifizieren sich, ungeschlagen für das Halbfinale. Dort trafen die beiden auf die zweiplatzierte Mannschaft der Gruppe 1, den RMV Pfungen.

Interessant an diesem Spieltag war auch das es zum ersten Mal zwei Komisäre auf der Fläche gab. Dieses Konzept wird gerade getestet und kam bei den Spielern sehr gut an.

Gegen die Schweizer war es dann ein hartes Stück arbeit. Nur knapp mit einem 6:5 Sieg schafften es Bernd und Gerhard ins Finale ein zu ziehen. Dort trafen die beiden auf die Mannschaft aus Höchst. Fast wie zur WM sollte auch dieses Spiel wieder ein Krimi werden. Nach der regulren Spielzeit gingen die Mannschaften mit einem 4:4 Remis in die Verlängerung. In den zusätzlichen 7 Minuten fielen dann noch unglaubliche 9 Tore und es endete mit einem 7:10 gegen unsere Steiner.

 

Mit dem zweiten Platz bei einem Turnier von dieser Klasse müssen sich die beiden Spieler des RMC nicht verstecken. Dieses Ergebnis macht Hoffnung für die kommende Saison.



 

Teilnehmende Mannschaften 

 Gruppe 1   Gruppe 2
  RC Höchst 1 (Schnetzer / Bröll)     RMC Stein (Mlady / Mlady)
  SC Svitavka (Hrdlicka / Hrdlicka jun.)     VC Dorlisheim (Meyer / Seyfried)
  RMV Pfungen (Waibel / Waibel)     SG Sulz/Dornbirn (Bachmann / Feurstein)
  Team Lichtenstein (Schönenberger/ Schönenberger)     RS Altdorf (Zotter / Marty)
  ATB Frauenfeld (Stojan / Zimmermann)     VMC Liestal (Accola / Oberer)

 

Vorrunde Worldcup

Vorrundenspiele Gruppe 1   Vorrundenspiele Gruppe 2
  RC Höchst 1 :   ATB Frauenfeld 11:0     RMC Stein :   VMC Liestal  8:6
  SC Svitavka :   RMV Pfungen   5:8     VC Dorlisheim :   SG Sulz/Dornbirn  5:3
  Team Lichtenstein :   ATB Frauenfeld  2:4     RS Altdorf :   VMC Liestal  3:2
  RC Höchst 1 :   RMV Pfungen  7:2     RMC Stein :   SG Sulz/Dornbirn  6:3
  SC Svitavka :   Team Lichtenstein  6:6     VC Dorlisheim :   RS Altdorf  3:3
  RMV Pfungen :   ATB Frauenfeld 10:2     SG Sulz/Dornbirn :   VMC Liestal 10:5
  RC Höchst 1 :   Team Lichtenstein 10:1     RMC Stein :   RS Altdorf  4:2
  SC Svitavka :   ATB Frauenfeld  7:3     VC Dorlisheim :   VMC Liestal  2:2
  RMV Pfungen :   Team Lichtenstein  6:0     SG Sulz/Dornbirn :   RS Altdorf  6:5
  RC Höchst 1 :   SC Svitavka  9:5     RMC Stein :   VC Dorlisheim  9:3

 

Vorrundenergebniss Gruppe 1   Vorrundenergebniss Gruppe 2
  Pkt. Tore Diff.     Pkt. Tore Diff.
   RC Höchst 1 12 37:08 29      RMC Stein  12 27:14 13
   RMV Pfungen 9 23:14 9      SG Sulz/Dornbirn 6 22:21 1
   SC Svitavka 4 23:26 -3      VC Dorlisheim 5 13:17 -4
   ATB Frauenfeld 3 09:30 -21      RS Altdorf 4 13:15 -2
   Team Lichtenstein 1 09:26 -17      VMC Liestal 1 15:23 -8

 

Finalspiele
Spiel um Platz 9  
    Team Lichtenstein  :     VMC Liestal  3:4
1. Halbfinale  
    RC Höchst 1  :     SG Sulz/Dornbirn  10:3
2. Halbfinale  
    RMC Stein  :     RMV Pfungen  6:5
Spiel um Platz 7  
    ATB Frauenfeld  :     RS Altdorf  3:6
Spiel um Platz 5  
    SC Svitavka  :     VC Dorlisheim  5:6
Spiel um Platz 3  
    SG Sulz/Dornbirn :     RMV Pfungen  3:5
Spiel um Platz 1  
    RC Höchst 1 :     RMC Stein  10:7 nach Verlängerung 

 

 

Ganz frisch im neuen Jahr traten Robert und Michi von unserer "Zweiten" am 06. Januar in Gärtringen zum Heilige-Drei-Könige Turnier an. Das traditionelle Turnier findet in Gärtringen zum 23. Mal statt und wir freuen und mit einer Mannschaft vertreten sein zu dürfen. Gespielt wurde um den "Murat-Lamm Preis".

Im ersten Spiel der Vorrunde traf unsere "Zweite" auf die Mannschaft aus Reichenbach. Reichenbach spielt in dieser Saison in der 2. Bundesliga Süd, ist also kein direkter Gegner der Steiner Mannschaft, die in der Gruppe "Mitte" antreten. Dennoch kennen sich die beiden Mannschaften gut. Mit einem 4:2 Sieg konnten Robert und Michi aber schon ihre ersten drei Punkte sichern. Auch gegen die 1. Liga Mannschaft aus Waldrems konnte unsere zweite ein sicheres 6:3 einfahren. Erst gegen die Mannschaft Gärtringen 3, auch eine Mannschaft der 2. Bundesliga Süd Gruppe mussten sich die Cousins mit einem knappen 4:5 geschlagen geben. Mit dem 3:3 Unentschieden gegen die Mannschaft aus Dornbirn und dem um zwei Tore besseren Torverhältnis retten die beiden den 2. Platz der Vorrunde. Damit qualifizierten sie sich für die Halbfinalsteilnahme.

Im Halbfinale trafen die beiden auf die Erstplatzierten der Gruppe 1. Die Österreicher vom RV Lustenau konnte unsere Zweite dann mit einem ungefährdeten 4:0 schlagen. Damit standen die beiden Cousins im Finale dem Sieger des 2. Halbfinales, dem RSC Schiefbahn gegenüber. In einem spannenden Finale konnten Robert und Michi die 1. Ligisten mit 9:5 schlagen und sich damit den Turniersieg und den "Murat-Lamm Preis" sichern.

Teilnehmende Mannschaften 

 Gruppe 1   Gruppe 2
RVI Ailingen (Brugger/ Lang)   RSV Reichenbach (Höger / Rück)
RMV Altdorf (Planzer / Hauti)   SG Sulz/Dornbirn (Bachmann / Feuerstein)
RV Lustenau (Lingg / König)   RMC Stein (Mlady / Birkner)
RSC Schiefbahn (Hermanns / Holland-Moritz)   RSV Waldrems (Bootsmann / Schüle)
RV Gärtringen 2 (Schäfer / Berner)   RV Gärtringen 3 (Berner / Bühler)

 

Vorrunde Worldcup

Vorrundenspiele Gruppe 1   Vorrundenspiele Gruppe 2
Ailingen : Altdorf  4:2   Gärtringen 3 : Sulz/Dornbirn  2:5
Gärtringen 2 : Schiefbahn  3:7   Stein : Reichenbach  4:2
Altdorf : Lustenau  7:3   Waldrems : Sulz/Dornbirn  8:6
Gärtringen 2 : Ailingen  1:4   Gärtringen 3 : Reichenbach  3:4
Schiefbahn : Lustenau  4:6   Stein : Waldrems  6:3
Gärtringen 2 : Altdorf  3:3   Sulz/Dornbirn : Reichenbach  4:3
Ailingen : Lustenau  4:5   Gärtringen 3 : Stein  5:4
Altdorf : Schiefbahn  3:9   Waldrems : Reichenbach  3:3
Gärtringen 2 : Lustenau  5:6   Stein : Sulz/Dornbirn  3:3
Ailingen : Schiefbahn  3:3   Gärtringen 3 : Waldrems  2:7

 

Vorrundenergebniss Gruppe 1   Vorrundenergebniss Gruppe 2
  Pkt. Tore Diff.     Pkt. Tore Diff.
 RV Lustenau  9  20:20  0    RSV Waldrems  7  21:17 4
 RSC Schiefbahn  7  23:15  5    RMC Stein  7  17:13 4
 RVI Ailingen  7  15:11  4    SG Sulz/Dornbirn  7  18:16 2
 RMV Altdorf  4  15:19  -4    RSV Reichenbach  4  12:14  -2
 RV Gärtringen 2  1  12:20  -8    RV Gärtringen 3  3  12:20  -8

 

Finalspiele
1. Halbfinale  
RV Lustenau  : RMC Stein  0:4
2. Halbfinale  
RSV Waldrems  :  RSC Schiefbahn  5:6
nach 4m schießen
Spiel um Platz 3  
RV Lustenau  : RSV Waldrems  0:5
Spiel um Platz 1  
RMC Stein  : RSC Schiefbahn  9:5

 

 

Am Samstag den 17. Dezember spielte unsere Zweite die Vorrunde zum Deutschlandpokal in Bechhofen. Um sich für das 1/4 Finale zu qualifizieren mussten die beiden Steiner den ersten oder zweiten Platz ihrer Gruppe belegen. Schon in ihrem ersten Spiel gegen die Mannschaft vom RSV Stadtilm legten die Cousins den Grundstein mit einem 9:1 Sieg. Auch gegen die Heimmannschaft aus Bechhofen konnten die beiden nach eher durchwachsener Leistung einen 6:4 Sieg verbuchen. Auch die Spiele gegen Reichenbach 1 (6:4) und den RSV Wendlingen (6:3) konnte die Zweite suverän für sich entscheiden. Damit war der Einzug ins 1/4 Finale schon sicher im letzten Spiel gegen Reichenbach 2 ging es dann nur noch darum "ohne Punktverlust" weiter zu kommen. Taktisch klug und "Konditionsschonend" beendeten die beiden Steiner dann dieses Turnier mit einem 4:3 gegen die Reichenbacher.

Damit qualifizieren sich Robert und Michi für das 1/4 Finale am 20. Januar.

 

Spielplan und Ergebnisse:

Tabelle   Spiele     Pkt.     Tore     Differenz
RMC Stein 2 5 15 31  : 15 16
RSV Reichenbach 2 5 9 24  : 14 10
RSV Wendlingen 5 9 18  : 15 3
RVA Bechhofen 5 6 24  : 14 10
RSV Reichenbach 1 5 6 26  : 29 -3
6 RSV Stadtilm 5 0 12  : 42 -30

 

1/4 Deutschlandpokal
Reichenbach 1 : Reichenbach 2 1:4 3:5
Bechhofen : Wendlingen 2:1 5:4
Stadtilm : Stein 2 0:7 1:9
Reichenbach 1 : Wendlingen 0:2 1:4
Stadtilm : Reichenbach 2 0:5 0:11
Bechhofen : Stein 2 2:3 4:6
Wendlingen : Reichenbach 2 0:1 4:1
Reichenbach 1 : Stein 2 3:4 4:6
Bechhofen : Stadtilm 4:0 7:0
Stein 2 : Wendlingen  2:0 6:3
Bechhofen : Reichenbach 2 1:2 3:4
Reichenbach : Stadtilm 6:5 12:9
Stein 2 : Reichenbach 2 3:1 4:3
Stadtilm : Wendlingen 0:1 2:3
Reichenbach 1 : Bechhofen 3:2 6:5

 Am 09.Dezember fand in Stein der 3. Spieltag der Radball Landesliga statt. Für Stein 4 spielten Lukas und Felix, Stein 5 waren Dennis und Max und außer Konkurenz trat die U19 von Stein mit Kevin und Domi an. 

 

3. Spieltag Radball Landesliga Gruppe I vs. IV
Kissing 6 : Bechhofen 2 2:4 2:6
Kissing 7 : Stein U19 3:0 7:1
Bechhofen 3 : Stein 5 0:1 4:3
Kissing 6 : Stein 4 1:3 2:4
Kissing 7 : Bechhofen 3 3:0 5:1
Bechhofen 2 : Stein 4 0:3 0:7
Kissing 6 : Stein U19 2:0 4:3
Bechhofen 2 : Stein 5 2:0 2:2
Kissing 6 : Bechhofen 3 1:2 2:3
Kissing 7 : Stein 4 2:4 6:6
Bechhofen 3 : Stein U19 2:0 5:1
Kissing 6 : Stein 5 5:2 8:4
Bechhofen 2 : Stein U19 2:0 4:1
Bechhofen 3 : Stein 4 2:3 3:4
Kissing 7 : Stein 5 6:1 10:3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Spieltag Radball Landesliga Gruppe II vs. III
Augsburg U19 : Mindelheim 2 6:2
Ismaning 2 : Mindelheim 1 2:2
Augsburg U19 : Ismaning 2 6:3
Pullach : Nürnberg 7:4
Pullach : Mindelheim 1 3:4
Augsburg U19 : Nürnberg 2:3
Ismaning 2 : Mindelheim 2 4:4
Pullach  : Mindelheim 2 5:0
Ismaning 2 : Nürnberg 3:4
Augsburg U19 : Mindelheim 1 3:4

 

Weiterlesen für die Tabelle nach dem 3. Spieltag:

Am Samstag den 09. Dezember traten Moni und Tini zu ihrem ersten gemeinsamen Spieltag in Stein an. Im 1/4 Finale zum Deutschlandpokal spielten die beiden gegen den frischen Bundesligaaufsteiger Jänkendorf 1 und die neu formierte Mannschaft Naurod 2. 

Die Mannschaften Jänkendorf 2 und Naurod 1 fehlen entschuldigt. Jänkendorf 2 hatte schon vorzeitig zurückgezogen und werden auf dem Spielplan nicht berücksichtigt. Die Spiele von Naurod 1 werden mit 0:5 gewertet. 

Im ersten Spiel gegen Jänkendorf konnten Moni und Tini zur Halbzeit schon mit 4:2 in Führung gehen. Kurz vor Ende der zweiten Halbzeit gab es dann noch bei einem 6:4 Spielstand, einen 4 Meter für Stein. Die Jänkendorferin konnte allerdings halten und bei einem schnellen Konter das 6:5 erzielen. Trotzdem reichte es den Steinerinnen für einen Sieg.

Gegen Naurod 2 konnten die beiden auch erst in Führung gehen, doch dann kamen die Nerven ins Spiel und sie verloren im Angriff mehrfach den Ball der dann im unbewachten Tor landete. So wurde es gegen Ende noch eng. Ein Unentschieden würde reichen um sich für das Halbfinale zu qualifizieren und tatsächlich stand es beim Abpfiff 5:5. Mit dem letzten 4 Meter konnten die Steinerinnen dann aber doch noch einen knappen 6:5 Sieg holen und sind damit erster vor der Mannschaft aus Jänkendorf, gefolgt von Naurod.

Die ersten beiden Mannschaften des 1/4 Finales qualifizieren sich für das Halbfinale.

 

 

Spielplan und Ergebnisse:

1/4 Deutschlandpokal
RVW Naurod 1 - RVW Naurod 2 0:5
RSV Jänkendorf 1 - RMC Stein  5:6
RVW Naurod 1 - RMC Stein  0:5
RSV Jänkendorf - RVW Naurod 2 5:3
RMC Stein - RVW Naurod 2 6:5
RVW Naurod 1 - RSV Jänkendorf 1 0:5
     
     
     
     

Am 02. Dezember fand der 3. Spieltag der Radball Bayernliga in Bamberg / Gaustadt statt. Wegen den schweren Verletzungen von Michael am zweiten Spieltag musste Lukas als Ersatz einspringen und mit Lars zusammen die Spiele bestreiten. Wie das bei Ersatz oft der Fall ist fanden die beiden sich auf dem Feld nur schwer. Umso mehr erstaunte die beiden dann der Sieg gegen Steinwiesen 2 im ersten Spiel.

Gegen die Mannschaften aus Gaustadt und  Steinwiesen 3 konnten die beiden aber keine Punkte machen. In der Tabelle rutscht Stein 3 damit vom 7. auf den 8. Platz.

Wir drücken die Daumen das Michael bald wieder fit ist und den 4. Spieltag am 27. Januar wirder mit Partner Lars zusammen bestreiten kann.

2. Spieltag Bayernliga Gruppe I & IV
Steinwiesen 2 : Bamberg Gaustadt 2 2:6
Bamberg Gaustadt 1 : Kissing 5 2:2
Steinwiesen 3 : Kissing 4 0:6
Steinwiesen 2 : Stein 3 3:5
Bamberg Gaustadt 2 : Kissing 4 2:3
Steinwiesen 3 : Kissing 5 0:4
Bamberg Gaustadt 1 : Stein 3 5:3
Steinwiesen 2 : Kissing 4 2:4
Bamberg Gaustadt 2 : Kissing 5 3:4
Steinwiesen 3 : Stein 3 5:2
Bamberg Gaustadt 1 : Kissing 4 5:2
Steinwiesen 2 : Kissing 5 5:3
Bamberg Gaustadt 2 : Stein 3 7:4
Bamberg Gaustadt 1 : Steinwiesen 3 9:1
3. Spieltag Bayernliga Gruppe II & III
Kissing 2 : Ismaning 1 5:3
Niedernberg 1 : Burgkunstadt 1 2:3
Niedernberg 2 : Kissing 3 4:8
Burgkunstadt 1 : Kissing 2 2:2
Niedernberg 2 : Ismaning 1 1:7
Niedernberg 1 : Kissing 3 1:9
Niedernberg 2 : Kissing 2 2:12
Niedernberg 1 : Ismaning 1 1:3
Burgkunstadt 1 : Kissing 3 3:5
Niedernberg 1 : Kissing 2 2:6
Burgkunstadt 1 : Ismaning 1 4:3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tabelle   Spiele     Pkt.     Tore     Differenz
RSV Kissing 2 12 32 72 : 29 43
RSV Kissing 3 12 27 59 : 36 23
RKB Bamberg Gaustadt 1 13 25 61 : 43 18
RVC Burgkunstadt 1 12 21 40 : 35 5
RVC Steinwiesen 3 12 19 36 : 40 -4
6 RVC Steinwiesen 2 12 18 47 : 44 3
7 RSV Kissing 5 12 17 37 : 40 -3
8 RMC Stein 3 12 15 42 : 44 -2
9 RSV Kissing 4 12 14 38 : 42 -4
10 RKB Bamberg Gaustadt 2 13 14 42 : 49 -7
11 SV Soli Ismaning 1 12 13 44 : 43 1
12 RV Niedernberg 1 12 5 28 : 54 -26
13 RV Niedernberg 2 12 5 34 : 81 -47

 

Am 2. Dezember, nur eine Woche nach der Weltmeisterschaft in Dornbirn fand auch schon das Worldcup Finale, für Bernd und Gerhard in Willich statt.

Die Luft war raus bei unseren beiden frisch gebackenen Weltmeistern. Schon in der Vorrunde des Worldcup Finales in Willich hatten unsere Jungs Probleme ins Spiel zu kommen. "Das WM Wochenende und der Titelgewinn waren einfach noch nicht verarbeitet, da steht schon das nächste Großereignis vor der Tür. Mental waren die beiden einfach noch erschöpft und konnten sich nicht mehr zu in dieser Klasse notwendigen Höchstleisung motivieren" erklärt Trainer Kurt.

Auch wenn die mentale Erschöpfung die beiden Cousins dieses Mal nicht auf dem Podest stehen lies war es ein sehr emotionales Turnier für alle beteiligten. Höchst 1 wollte unbedingt den Titel, daran liesen die beiden Österreicher von vornherein keinen Zweifel, in einem spannendem Finale gegen ihre zweite Mannschaft holten sich die beiden den Finalsieg souverain wie eh und je. Für Dominik Planzer vom RS Altdorf 1war es dagegen das Abschiedsturnier, genauso wie für Manuel Kopp vom RV Obernfeld 1. Der Abschied der beiden Spieler, die unsere Jungs zum Teil schon seit 20 jahren durch ihre Karriere begleiten war sehr emotional und bewegend. An diesem letzten Turnier der beiden Mannschafen gaben die Teams von Altdorf und Obernfeld nochmal alles und sicherten sich damit Platz 3 und 4.

Wir wünschen Dominik und Manuel alles gute und bedanken uns für die vielen spannenden und nervenaufreibenden Spiele und die große Fairness auf dem Feld.

Gespannt können wir jetzt in die neue Saison blicken. Mit einer neuen Konstellation aus zwei Torwarten von Oberfeld 1 und Obernfeld 2 werden unsere Mladys nächstes Jahr einen schweren Gegner in der Bundesliga bekommen. Die Karten werden damit neu gemischt und wir sind gespannt wie Andre und Raphael miteinander harmonieren.

Nach diesem Finale geht es für die beiden Steiner nun auch, in die vom Trainer angeordnete Trainingspause um für die neue Saison wieder Kraft zu tanken.

 

Teilnehmende Mannschaften 

 Gruppe 1   Gruppe 2
RMC Stein (Mlady / Mlady)    RC Höchst 1 (Schnetzer / Bröll)
RSC Schiefbahn (Hermanns / Holland-Moritz)   RV Obernfeld 1 (Kopp / Kopp)
RS Altdorf 1 (Schneider / Planzer)   RC Iserlohn (Endrowait / Cordes)
 RV Dornbirn (Feurstein / Bachmann)   RMC Pfungen (Waibel / Waibel)
RC Höchst 2 (König / Fischer)   LoChamp (Fei Lo/ Kin Chan)

 

Vorrunde Worldcup

Vorrundenspiele Gruppe 1   Vorrundenspiele Gruppe 2
RS Altdorf 1 : RSC Schiefbahn 3:2    RC Höchst 1 : LoChamp 7:0
RC Höchst 2 : RMC Stein 6:3   RV Obernfeld 1 : RC Iserlohn 4:2
 RV Dornbirn : RSC Schiefbahn 3:6   RMC Pfungen : LoChamp 9:0
RS Altdorf 1 : RMC Stein 5:3    RC Höchst 1 : RC Iserlohn 12:5
RC Höchst 2 :  RV Dornbirn 6:5   RV Obernfeld 1 : RMC Pfungen 3:2
RMC Stein : RSC Schiefbahn 5:2   RC Iserlohn : LoChamp 13:0
RS Altdorf 1 :  RV Dornbirn 8:3    RC Höchst 1 : RMC Pfungen 6:1
RC Höchst 2 : RSC Schiefbahn 5:0   RV Obernfeld 1 : LoChamp 10:3
RMC Stein :  RV Dornbirn 6:6   RC Iserlohn : RMC Pfungen 4:9
RS Altdorf 1 : RC Höchst 2 1:2    RC Höchst 1 : RV Obernfeld 1 5:3

 

Vorrundenergebniss Gruppe 1   Vorrundenergebniss Gruppe 2
  Sp. Pkt. Tore Diff.     Sp. Pkt. Tore Diff.
RC Höchst 2 4 12 19:09 10    RC Höchst 1 4 12 30:09 21
RS Altdorf 1 4 9 17:10 7   RV Obernfeld 1 4 9 20:12 8
RMC Stein 4 4 17:19 -2   RMC Pfungen 4 6 21:13 8
RSC Schiefbahn 4 3 10:16 -6   RC Iserlohn 4 3 24:25 -1
 RV Dornbirn 4 1 17:26 -9   LoChamp 4 0 03:39 -36

 

Finalspiele
Spiel um Platz 9  
   RV Dornbirn  :    LoChamp  7:2
1. Halbfinale  
  RC Höchst 2
 :   RV Obernfeld 1 4:2
2. Halbfinale  
   RC Höchst 1  :   RS Altdorf 1 5:4
Spiel um Platz 7  
  RSC Schiefbahn  :   RC Iserlohn 5:1
Spiel um Platz 5  
  RMC Stein  :   RMC Pfungen 7:3
Spiel um Platz 3  
  RS Altdorf 1  :   RV Obernfeld 1 3:4
Spiel um Platz 1  
  RC Höchst 2  :   RC Höchst 1 3:8

 

 

UCI Hallenradsport Weltmeisterschaft in Dornbirn

Nach 7 Jahren geht das WM Gold im Radball erstmals wieder nach Deutschland. Das letzte Mal gelang es Uwe Berner und Matthias König vom RV Gärtringen im Jahr 2010 den Titel zu holen. Mit Bernd und Gerhard Mlady konnte dieses Jahr in Dornbirn endlich wieder das Regenbogentrikot ergattert werden.

Am Freitag den 24. November fand in der Messehalle im Österreichischen Dornbirn das erste Spiel der Vorrunde der Gruppe A im Radball statt. Für Deutschland traten im ersten Spiel gegen Tschechien, Bernd und Gerhard Mlady an. In einem spannenden Spiel holten sich die zwei jungen Spieler den ersten Sieg mit einem souveränen 6:3.

Die weiteren Spiele der Vorrunde wurden am Samstag ausgetragen. Schon gegen die Mannschaft aus Belgien lief es für die Mladys nicht rund. Zwar siegten die Steiner am Ende mit 4:3 spielten aber damit weit unter ihren Möglichkeiten.

Gegen die Weltmeister von 2014 aus der Schweiz mussten die beiden dann auch die erste Niederlage, mit einem bitteren 2:5 einstecken. Auch in diesem Spiel zeigten die beiden Cousins nicht ihr volles Potential.

Doch schien diese Niederlage die beiden aufgeweckt zu haben. Den gegen die Heimmannschaft aus Österreich und Mehrfachen Weltmeister Schnetzer / Bröll konnten die beiden dann endlich die gewohnte Leistung zeigen und gingen mit einem 3:3 Unentschieden von der Fläche.

Mit dem 5:0 Sieg gegen Frankreich im letzten Vorrundenspiel sicherten sich die Mladys dann den 3. Platz der Vorrunde.

 

Am Sonntag wurden dann die Finalspiele der Gruppe A ausgetragen. Als drittplatzierte musste die deutsche Mannschaft gegen den Vorrunden 4. Aus Tschechien aufs Feld. Mit einem deutlichen 7:1 Sieg qualifizierten sie sich für das Halbfinale gegen die Routiniers aus der Schweiz.

Das Halbfinale gegen die Schweiz wurde dann zu einem Krimi dessen Positiver Ausgang hauptsächlich der starken Torwartleistung von Gerhard Mlady zu verdanken war. Mit einem knappen 1:0 sicherten sich die Steiner die Finalteilnahme gegen die Mannschaft aus Österreich.

Im Finale zeigten die beiden Steiner dann ihre ganze Nervenstärke und gewannen gegen die Heimmannschaft aus Österreich in einem spannenden Spiel mit 4:3.

Damit kommen die amtierenden Weltmeister im Radball vom RMC Lohengrin Stein.

Platzierung:

1. Platz -   Deutschland

2. Platz -  Österreich

3. Platz -  Schweiz

4. Platz -  Tschechien

5. Platz -  Belgien

6. Platz -  Frankreich

Finales:

Spiel um Platz 1: Gewinner HF 1: Gewinner HF 2

  Deutschland:  Österreich 4:3

 

Spiel um Platz 3: Verlierer HF 1: Verlierer HF 2

  Schweiz:  Tschechien 5:2

 

2. Halbfinale: 1. Platz Vorrunde: Gewinner SPIEL 3

 Österreich:   Tschechien 8:1

 

1. Halbfinale: Gewinner SPIEL 1: Gewinner SPIEL 2

 Schweiz:  Deutschland 0:1

 

SPIEL 3: Verlierer SPIEL 1: Verlierer SPIEL 2

 Belgien:  Tschechien  1:7

 

SPIEL 2: 3. Vorrunde: 4. Vorrunde

 Deutschland:  Tschechien 7:1

 

SPIEL 1: 2. Vorrunde: 5. Vorrunde

  Schweiz:   Belgien  6:0

 

Relegation Aufstieg in die Gruppe A: 

Lichtenstein :  Frankreich 4:4 

Nach dem 4-Meter schießen gewinnt Frankreich mit 6:5 und verbleibt damit in der Gruppe A.

 

Tabelle nach der Vorrunde:

1. Platz  -  Österreich

2. Platz -  Schweiz

3. Platz -  Deutschland

4. Platz -  Tschechien

5. Platz -  Belgien

6. Platz -  Frankreich

Hier der Spielplan der Vorrunde Gruppe A:

 Österreich :  Belgien  12:4
 Schweiz :  Frankreich    7:2
 Deutschland :  Tschechien    6:3
 Österreich :  Frankreich    7:0
 Deutschland :  Belgien    4:3
 Schweiz :  Tschechien    6:4 
 Frankreich :  Belgien    1:1 
 Österreich :  Tschechien   11:3
 Schweiz :  Deutschland    5:2
 Tschechien :  Frankreich    4:3
 Schweiz :  Belgien    7:0
 Österreich :  Deutschland    3:3
 Tschechien :  Belgien    6:5
 Deutschland :  Frankreich    5:0
 Österreich :  Schweiz    4:3

Am Samstag den 04. November fand für unsere Bayernliga-Neulinge Michael und Lars der zweite Spieltag der Radball Bayernliga in Stein statt.

Vor heimischem Puplikum trat unsere Mannschaft Stein 3 am Samstag im ersten Spiel gegen Kissing 4 an.Schon in der ersten Halbzeit gingen die beiden Steiner mit 2:0 in Führung.  Auch in der zweiten Häflte behielten die beiden die Führung und gewannen ihre ersten 3 Bayernliga Punkte mit einem 4:1.

Nach drei Spielen Pause ging es  in die nächste Partie. Gegen Niedernberg 1 wurde es dann knapp für Michi und Lars. Mit einem 1:1 Unentschieden gingen die beiden in die Halbzeitpause. Am ende verloren die beiden die Partie ganz knapp mit einem 2:3.

Im  dritten Spiel ging Niedernberg 2 sehr schnell mit einem 0:1 in Führung. Um einen Ausgleich zu erziehlen spielte Lars einen langen Querpass, Michael trat an um den Ball zu erwischen in fuhr dabei auf die Bande auf.   Da die Bande zu allem Überfluss auch noch wegrutschte zeigte unser Torwart mit voller Geschwindigkeit der Hallenwand seine Hochachtung. Innerhalb kürzester Zeit schwoll seine Hand an und auch das offene Schienbein war nichts für schwachte nerven. Trotz schwerer Verletzungen schafften es die beiden die erste Halbzeit mit 3:2 Führung zu beenden. Nach der Pause drehte Lars dann voll auf. Um seinen angeschlagenen Torwart zu schützen fuhr er wie ein besessener jedem Ball nach und so bauten die beiden ihre Führung bis zum Abpfiff auf ein 6:3 aus.

Gegen Burgkunstadt ging es dann genauso weiter mit einem 4:1 Halbzeitstand und einem 7:2 Endergebniss war der Sieg nie gefährdet. Highlight des Spiels war das Kopfballtor von Michael. Nach einem verpatzten Freistoß von Michael prallte der Ball in den eigenen Strafraum. Da beide Burgkunstädter aufs Feld gefahren waren versuchte es Lars mit einem weiten Schuss übers ganze Feld. Michael stand am Mittelpunkt und erkannte das der Ball das Tor verfehlen würde und fälschte den Schuss mit dem Kopf so ab das er direkt unter die Latte des gegnerischen Tors ging.

Im letzten Spiel gegen Kissing 5 holten die beiden, die wohl an diesem Tag die Spiele ihres Lebens machten, die perfekten 12 Punkte nach Stein. Damit spielten die beiden Steiner sich an ihrem Heimspieltag vom letzten Tabellenrang mit null Punkten ins Mittelfeld der Tabelle mit 12 Punkten und nur 4 Punkten abstand zu den Aufstiegsrängen.

Am Abend kam dann die Diagnose das Michael sich bei seinem Zusammenstoß mit der Wand das rechte Handgelenk und den linken großen Zeh gebrochen hatte. Außerdem hatte er sich das linke Handgelenk geprellt und das Schienbein aufgerissen. Sein Partner Lars hat ihm dann großzügig für die nächste Woche Trainingsfrei gegeben. Ob das verletzen von Spielern zur Leistungssteigerung ein Konzept ist das weiter verfolgt werden sollte wird derzeit geprüft.

Herzlichen Glückwunsch an die beiden Spieler zu dieser super Leistung und gute Besserung an Michael.

1. Spieltag Bayernliga Gruppe I & III
Niedernberg 2 : Burkunstadt 1  3:7
Kissing 4 : Stein 3  1:4
Niedernberg 1 : Kissing 5  3:6
Burkunstadt 1 : Kissing 4  1:2
Niedernberg 2 : Kissing 5  2:8
Niedernberg 1 : Stein 3  3:2
Burkunstadt 1 : Kissing 5  3:0
Niedernberg 2 : Stein 3  3:6
Niedernberg 1 : Kissing 4  4:4
Burgkunstadt 1 : Stein 3  2:7
Niedernberg 2 : Kissing 4  4:4
Kissing 5 : Stein 3  1:3
1. Spieltag Bayernliga Gruppe II & IV
Steinwiesen 2 : Steinwiesen 3 4:2
Bamberg Gaustadt 1 : Kissing 2 1:7
Bamberg Gaustadt 2 : Kissing 3 1:6
Steinwiesen 2 : Ismaning 1 3:2
Steinwiesen 3 : Kissing 2 3:5
Bamberg Gaustadt 1 : Kissing 3 5:1
Bamberg Gaustadt 2 : Ismaning 1 3:2
Steinwiesen 2 : Kissing 2 6:6
Steinwiesen 3 : Kissing 3 4:2
Bamberg Gaustadt 1 : Ismaning 1 6:3
Bamberg Gaustadt 2 : Kissing 2 0:3
Steinwiesen 2 : Kissing 3 2:5
Steinwiesen 3 : Ismaning 1 4:2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tabelle   Spiele     Pkt.     Tore     Differenz
RSV Kissing 2 8 22 47 : 20 27
RSV Kissing 3 9 18 37 : 28 9
RVC Steinwiesen 3 8 16 30 : 19 11
RVC Steinwiesen 2 8 15 35 : 26 9
RKB Bamberg Gaustadt 1 8 14 37 : 32 5
6 RVC Burgkunstadt 1 8 14 28 : 23 5
7 RMC Stein 3 8 12 28 : 24 4
8 RSV Kissing 5 8 10 24 : 30 -6
9 SV Soli Ismaning 1 8 7 28 : 32 -4
10 RKB Bamberg Gaustadt 2 8 7 21 : 33 -12
11 RSV Kissing 4 8 5 23 : 33 -10
12 RV Niedernberg 1 8 5 22 : 33 -11
13 RV Niedernberg 2 9 5 27 : 54 -27
   
© ALLROUNDER