Am Samstag den 22. April fand das Halbfinale zur Deutschen Meisterschaft der U19 im Radpolo in Halle (Niedersachsten) statt.

Unsere Radpolo U19, mit Tini und Laura machten sich schon zusammen mit ihrem Müttern am Freitag Abend auf den Weg um den Mädels einen stressfreien Turnierauftakt zu ermöglichen. Ich als Trainerin, machte mich mit den Rädern und Stöcken im Gepäck erst am Samstag Morgen auf den Weg. Nach nicht enden wollenden 5 Stunden Autofahrt traf dann auch ich in Raddestorf, in der Turnhalle ein. Die Mädels erwarteten mich schon umgezogen und endlos nervös an der Tür.

Nach einem prüfenden Blick in die Runde der anwesenden Spielerinnen stelle ich fest das unsere Mädels mal wieder mit deutlichem Abstand die kleinsten waren. Mehrere der Anwesenden Spielerinnen kannte ich aus der 1. Bundesliga als Ersatzspielerinnen. Entsprechend nervös waren Tini und Laura. Die Mannschaft aus Gärtringen hatte an diesem Tag abgesagt sodass wir an diesem Tag nur 5 statt 6 Spiele zu bestreiten hatten.

Das erste Spiel bestritten unsere Steinerinnen dann gegen die Heimmannschaft aus Halle. Trotz des gravierenden Altersunterschieds machten Tini und Laura eine super Figur auf dem Feld und liesen die Hallener Mädels kaum vors Tor kommen. Leider verloren unsere beiden im Angriff einige Male den Ball was natürlich sofort zu Kontertoren führte. Zur Halbzeit konnten sie ein knappes 2:3 herausspielen. In der zweiten Hälfte wollte der Ball dann aber trotz aller Bemühungen nicht mehr den Weg ins gegnerische Tor finden und so Endete diese Begegnung mit einem Super 2:4.

Im nächsten Spiel gegen Lostau fanden Tini und Laura dann aber überhaupt nicht ins Spiel. Tini verlor bei der Verteidigung oft das Gleichgewicht so dass die Lostauer alleine vor Lauras Tor kamen. Im Angriff wollte es auch nicht laufen. Laura hatte zwar öfter freie Schussbahn aufs Tor, doch versprang ihr der Ball bei den Annahmen so dass sie nicht mehr schießen konnte. Mit einem Halbzeitergebnissvon 0:3 und einem 0:7 Endstand, ging es mit hängenden Köpfen vom Platz.

Doch es blieb nicht viel Zeit, denn das nächste Spiel gegen die letztjährigen Deutschen Meister, Ginsheim 1, die nächstes Jahr in die Elite Klasse wechseln stand, nach nur einem Spiel Pause an. Das Ergebnis dieser Begegnung war ein 0:8, doch kämpften unsere Mädels wieder um die Bälle und machten deutlich weniger Fehler im Angriff. Nur der Abschluss, wollte mal wieder nicht klappen. 2 Mal spielte Tini den Ball am leeren Tor vorbei, die anderen Schüsse gingen entweder direkt in die Hand der Torfrau oder direkt über das Tor.

Im nächsten Spiel gegen Frellstedt lief es dann aber wieder besser. Zu meinem großen Erstaunen stand es 1:1 nach der ersten Halbzeit und die Frellstedter hatten ihre liebe Not vor unser Tor zu gelangen. In der zweiten Hälfte wurden Tini und Laura dann aber unkonzentriert und kassierten noch 4 Tore. Sie konnten aber eine schöne Situation raus spielen und mit einem Schuss unter die Latte auch noch einen Treffer erzielen. Am Ende stand es dann 2:5.

Im letzten Spiel gegen Colbitz rechnete ich mir nochmal gute Chancen für unsere Mannschaft aus. Doch ich hatte nicht einkalkuliert dass bei den beiden absolut die Luft raus war. Bisher hatten die beiden nur Spieltage mit 3-4 Spielen, die sie schon an ihre Grenzen brachten. Im 5. und letzten Spiel dieses Tages fehlte dann sowohl die Konzentration als auch die Kraft um ihre Leistung abrufen zu können. Mit einem bitteren 1:9 beendeten die beiden diesen Spieltag.

Leider war kein Sieg drin an diesem Tag, doch mit einem bisschen mehr Erfahrung und einer, auf der Rückseite des Spielplans erstellten Liste von Dingen die wir noch Trainieren wollen, fuhren wir zufrieden die 5 Stunden nach Hause.

 

Spielpläne & Ergebnisse:

Halbfinale Radpolo U19
Frellstedt : Halle 4:2
Ginsheim 1 : Gärtringen 5:0
Lostau : colbitz 5:3
Stein : Halle 2:4
Frellstedt : Gärtringen 5:0
Ginsheim 1 : Colbitz 7:4
Lostau : Stein 7:0
Gärtringen : Halle 0:5
Frellstedt : Colbitz 5:3
Ginsheim 1 : Stein 8:0
Lostau : Halle 2:2
Collbitz : Gärtringen 5:0
Frellstedt : Stein 5:2
Ginsheim 1 : Lostau 6:3
Colbitz : Halle 1:2
Stein : Gärtringen 5:0
Frellstedt : Lostau 5:3
Ginsheim 1 : Halle 3:2
Stein : Colbitz 1:9
Lostau : Gärtringen 5:0
Frellstedt. : Ginheim 1 5:4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   
© ALLROUNDER