UCI Hallenradsport Weltmeisterschaft in Dornbirn

Nach 7 Jahren geht das WM Gold im Radball erstmals wieder nach Deutschland. Das letzte Mal gelang es Uwe Berner und Matthias König vom RV Gärtringen im Jahr 2010 den Titel zu holen. Mit Bernd und Gerhard Mlady konnte dieses Jahr in Dornbirn endlich wieder das Regenbogentrikot ergattert werden.

Am Freitag den 24. November fand in der Messehalle im Österreichischen Dornbirn das erste Spiel der Vorrunde der Gruppe A im Radball statt. Für Deutschland traten im ersten Spiel gegen Tschechien, Bernd und Gerhard Mlady an. In einem spannenden Spiel holten sich die zwei jungen Spieler den ersten Sieg mit einem souveränen 6:3.

Die weiteren Spiele der Vorrunde wurden am Samstag ausgetragen. Schon gegen die Mannschaft aus Belgien lief es für die Mladys nicht rund. Zwar siegten die Steiner am Ende mit 4:3 spielten aber damit weit unter ihren Möglichkeiten.

Gegen die Weltmeister von 2014 aus der Schweiz mussten die beiden dann auch die erste Niederlage, mit einem bitteren 2:5 einstecken. Auch in diesem Spiel zeigten die beiden Cousins nicht ihr volles Potential.

Doch schien diese Niederlage die beiden aufgeweckt zu haben. Den gegen die Heimmannschaft aus Österreich und Mehrfachen Weltmeister Schnetzer / Bröll konnten die beiden dann endlich die gewohnte Leistung zeigen und gingen mit einem 3:3 Unentschieden von der Fläche.

Mit dem 5:0 Sieg gegen Frankreich im letzten Vorrundenspiel sicherten sich die Mladys dann den 3. Platz der Vorrunde.

 

Am Sonntag wurden dann die Finalspiele der Gruppe A ausgetragen. Als drittplatzierte musste die deutsche Mannschaft gegen den Vorrunden 4. Aus Tschechien aufs Feld. Mit einem deutlichen 7:1 Sieg qualifizierten sie sich für das Halbfinale gegen die Routiniers aus der Schweiz.

Das Halbfinale gegen die Schweiz wurde dann zu einem Krimi dessen Positiver Ausgang hauptsächlich der starken Torwartleistung von Gerhard Mlady zu verdanken war. Mit einem knappen 1:0 sicherten sich die Steiner die Finalteilnahme gegen die Mannschaft aus Österreich.

Im Finale zeigten die beiden Steiner dann ihre ganze Nervenstärke und gewannen gegen die Heimmannschaft aus Österreich in einem spannenden Spiel mit 4:3.

Damit kommen die amtierenden Weltmeister im Radball vom RMC Lohengrin Stein.

Platzierung:

1. Platz -   Deutschland

2. Platz -  Österreich

3. Platz -  Schweiz

4. Platz -  Tschechien

5. Platz -  Belgien

6. Platz -  Frankreich

Finales:

Spiel um Platz 1: Gewinner HF 1: Gewinner HF 2

  Deutschland:  Österreich 4:3

 

Spiel um Platz 3: Verlierer HF 1: Verlierer HF 2

  Schweiz:  Tschechien 5:2

 

2. Halbfinale: 1. Platz Vorrunde: Gewinner SPIEL 3

 Österreich:   Tschechien 8:1

 

1. Halbfinale: Gewinner SPIEL 1: Gewinner SPIEL 2

 Schweiz:  Deutschland 0:1

 

SPIEL 3: Verlierer SPIEL 1: Verlierer SPIEL 2

 Belgien:  Tschechien  1:7

 

SPIEL 2: 3. Vorrunde: 4. Vorrunde

 Deutschland:  Tschechien 7:1

 

SPIEL 1: 2. Vorrunde: 5. Vorrunde

  Schweiz:   Belgien  6:0

 

Relegation Aufstieg in die Gruppe A: 

Lichtenstein :  Frankreich 4:4 

Nach dem 4-Meter schießen gewinnt Frankreich mit 6:5 und verbleibt damit in der Gruppe A.

 

Tabelle nach der Vorrunde:

1. Platz  -  Österreich

2. Platz -  Schweiz

3. Platz -  Deutschland

4. Platz -  Tschechien

5. Platz -  Belgien

6. Platz -  Frankreich

Hier der Spielplan der Vorrunde Gruppe A:

 Österreich :  Belgien  12:4
 Schweiz :  Frankreich    7:2
 Deutschland :  Tschechien    6:3
 Österreich :  Frankreich    7:0
 Deutschland :  Belgien    4:3
 Schweiz :  Tschechien    6:4 
 Frankreich :  Belgien    1:1 
 Österreich :  Tschechien   11:3
 Schweiz :  Deutschland    5:2
 Tschechien :  Frankreich    4:3
 Schweiz :  Belgien    7:0
 Österreich :  Deutschland    3:3
 Tschechien :  Belgien    6:5
 Deutschland :  Frankreich    5:0
 Österreich :  Schweiz    4:3
   
© ALLROUNDER