Am Samstag den 17. März fand für unser Radpolo Elite Team, mit Monika Mlady und Christina Undheim das Deutschlandpokal Finale in Ginsheim statt.

Es grenzt schon fast an ein Wunder, dass sich unsere Radpolo Mannschaft in ihrem ersten gemeinsamen Jahr für das Finale des Deutschlandpokals qualifiziert hat. Die einzige Mannschaft der 2. Liga in dem Feld, neben unseren Mädels war Ginsheim mit den Guthmann-Schwestern. Ansonsten mussten die beiden Steiner Polos nur gegen Mannschaften der 1. Liga antreten.

Nach einer staureichen Fahrt kamen die beiden schon 20 Minuten zu spät in der Halle an. Das Aufwärmprogramm fiel demnach reichlich kurz aus. Egal, denn erst zum 4. Spiel mussten die beiden aufs Feld. In diesem ersten Spiel trafen die beiden dann auch gleich auf den Bundesligaersten aus Obernfeld. In einem gewohnt spannenden Spiel unterlagen die Steinerinnen dann mit 3:7. Gegen die Mannschaft aus Kostheim 2 waren die zwei Frauen dann vom Pech verfolgt. Zuerst wurde ein Tor der Steinerinnen nicht gezählt und dann sprangen Tini mehrere Bälle vom Rad ins Tor. Unsere Polos mussten sich am Ende dieser Partie auch mit einem 4:8 geschlagen geben.

Gegen 2. Liga Mitstreiter, Ginsheim lief es dann wieder nicht Rund. Die vielen Spieltage der Wochen vorher steckten den beiden noch in den Knochen. Nach einem Jahr Pause war es für Moni nicht mehr so einfach Mental über die ganze Zeit dabei zu bleiben. Tini, die zum ersten Mal überhaupt einen so regelmäßigen Wettkampfbetrieb hatte, merkte man deutlich die Erschöpfung an. So war dann auch gegen Ginsheim die Luft raus. Mit 4:9 verabschiedeten sich die beiden Punktlos aus der Vorrunde.

Damit blieb im Finale nur noch das Spiel um den 7. Platz gegen Erstligisten Wetzlar. In einem sehr spannenden und knappen Spiel aktivierten die Steinerinnen nochmal ihre letzten Kräfte. Leider reichte es nicht ganz und sie unterlagen mit 4:5.

Für das erste gemeinsame Jahr der beiden, war schon das Erreichen des Finales ein super Ergebnis, doch zufrieden sind beide Spielerinnen nicht. Jetzt heißt es 4 Wochen Wunden lecken und noch ein bisschen an der Technik feilen bevor es in die Rückrunde der 2. Liga geht.

Der größte Gewinn für unser Radpolo Team war aber in jedem Fall die Erfahrung durch diesen zusätzlichen Spieltag. Auch die Besonderheit so viel Pause zwischen den Spielen zu haben und sich immer wieder warm machen und fokussieren zu müssen war, vor allem für Tini eine ganz neue Erfahrung.

 Gruppe 1     Gruppe 2
RSV Frellstedt 1 (Finster / Piecha)   RSV Kostheim 2 (Mauckner / Roth)
Reideburger SV (Leich / Hesselbarth)   RSV Obernfeld (Kopp / Rakebrand)
RSV Tollwitz (Opitz / Schüßler)   RMC Stein (Mlady / Undheim)
RKB Wetzlar (Bottelberger / Schott)   RSG Ginsheim 2 (Guthmann / Guthmann)

 

Vorrundenspiele Gruppe 1   Vorrundenspiele Gruppe 2
Frellstedt 1 : Wetzlar  5:2   Kostheim 2 : Ginsheim 2  6:6
Reideburg : Tollwitz  5:3   Obernfeld : Stein  7:3
Frellstedt 1 : Tollwitz  6:5   Kostheim 2 : Stein  8:4
Reideburg : Wetzlar  1:1   Obernfeld : Ginsheim 2  6:1
Tollwitz : Wetzlar  4:3   Stein : Ginsheim 2  4:9
Frellstedt : Reideburg  2:5   Kostheim 2 : Obernfeld  2:6

 Wegen Punktgleichheit, Torgleichheit und einem Unentschieden im direkten Vergleich musste es ein Entscheidungsspiel zwischen Ginsheim und Kostheim 2 geben.

Gespielt wurde eine Halbzeit (7 Minuten) Ergebnis, 5:2 für Kostheim. Damit ist Kostheim 2 Vorrundenzweiter.

Vorrundenergebniss Gruppe 1   Vorrundenergebniss Gruppe 2
  Pkt. Tore Diff.     Pkt. Tore Diff.
Reideburg  11:6     Obernfeld  19:6 13 
Frellstedt 6 13:4 1    Kostheim 2 16:16 
Tollwitz   12:14 -2     Ginsheim 16:16
Wetzlar  6:10 -4     Stein  11:24  -13

 Finalspiele und die Tabelle:

Finalspiele
Spiel um Platz 7

4. Gruppe 1

Wetzlar

:

4. Gruppe 2

Stein

 5:4
1. Halbfinale  

1. Gruppe 1

Reideburg

:

2. Gruppe 2

Kostheim 2

 5:6
2. Halbfinale  

1. Gruppe 2

Obernfeld

:

 2. Gruppe 1

Frellstedt

 3:4
Spiel um Platz 5  

3. Gruppe 1

Tollwitz

:

3. Gruppe 2

Gisheim

8:7 
Spiel um Platz 3  

Verlierer HF 1

Reideburg

 

:

Verlierer HF 2

Obernfeld

1:2 
Spiel um Platz 1  

Gewinner HF 1

Kostheim

:

Gewinner HF 2

Frellstedt

 4:5

 

 

 

Platzierung
1. RSV Frellstedt 1
2. RSV Kostheim 2
3. RVS Obernfeld
4. Reideburger SV
5. RSV Tollwitz
6. RSG Ginsheim
7. RKB Wetzlar
8. RMC Stein
   
© ALLROUNDER