Am 28. April fand in Stein der 6. Spieltag der Radball Landesliga statt. Für Stein 4 spielten Lukas und Felix, Stein 5 mit Denis und Max konnten wegen einer Verletzung von Max nicht an diesem Spieltag teilnehmen und außer Konkurrenz trat die U19 von Stein mit Kevin und Domi an.

6. Spieltag Radball Landesliga Gruppe IV vs. I
Bechhofen 2 : Kissing 6 5:0
Stein U19 : Kissing 7 0:10
Stein 5 : Bechhofen 3 0:5
Stein 4 : Kissing 6 5:0
Bechhofen 3 : Kissing 7 1:3
Stein 4 : Bechhofen 2 7:3
Stein U19 : Kissing 6 5:0
Stein 5 : Bechhofen 2 0:5
Bechhofen 3 : Kissing 6 5:0
Stein 4 : Kissing 7 4:5
Stein U19 : Bechhofen 3 1:7
Stein 5 : Kissing 6 -:-
Stein U19 : Bechhofen 2 2:4
Stein 4 : Bechhofen 3 2:4
Stein 5 : Kissing7 0:5
6. Spieltag Radball Landesliga Gruppe II vs. III
Pullach : Augsburg -:-
Mindelheim 2 : Augsburg U19 -:-
Mindelheim 1 : Ismaning 2 5:0
Nürnberg : Augsburg -:-
Ismaning 2 : Augsburg U19 -:-
Nürnberg : Pullach 3:3
Mindelheim 2 : Augsburg -:-
Mindelheim 1 : Pullach 1:2
Ismaning 2 : Augsburg -:-
Nürnberg : Augsburg U19 5:0
Mindelheim 2 : Ismaning 2 -:-
Mindelheim 1 : Augsburg -:-
Mindelheim 2 : Pullach 0:5
Nürnberg : Ismaning 2 5:0
Mindelheim 1 : Augsburg 5:0

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Mannschaft aus Augsburg hat ihre Meldung zurück gezogen, ihre Spiele werden nicht gewertet. Stein 5, mit Denis und Max konnten wegen einer Verletzung von Max nicht an diesem Spieltag teilnehmen, ihre Spiele werden 0:5 gewertet. Außerdem traten die Mannschaften Kissing 6, Mindelheim 2, Augsburg U19 und Ismaning 2 nicht an, auch deren Spiele werden mit 0:5 gewertet.

Tabelle nach dem 6. Spieltag:

Tabelle   Spiele     Pkt.     Tore     Differenz
Kissing 7 20 53 107  : 40 67
Stein 4  20 51 85  : 38 47
Bechhofen 3 19 45 83  : 59 24
Bechhofen 2 20 40 69  : 56 13
Pullach 21 37 82  : 50 32
6 Nürnberg 21 37 74  : 63 11
7
Mindelheim 1 21 30 78  : 68 10
8 Kissing 6 19 30 69  : 59 10
9 Stein U19 20 14 48  : 85 -37
10 Ismaning 2 20 13 42  : 72 -30
11 Augsburg U19 20 11 51  : 87 -36
12 Stein 5 20 11 46  : 88 -42
13 Mindelheim 2 21 5 37 : 106 -69

 

Am Samstag den 21. April fand in Wendlingen das Finale des Deutschlandpokals der Radball Elite statt. Für den RMC waren dieses Jahr gleich zwei Mannschaften am Start. Unsere Zweite mit Robert Mlady und Michael Birkner qualifizierten sich in den Vorrunden souverän für die Teilnahme am Finale. Letztes Jahr schieden die beiden bei der Deutschlandpokalrunde schon vor dem 1/4 Finale aus, dieses Jahr ist eine deutliche Leistungssteigerung der beiden zu erkennen. Für die beiden Cousins ging es vorallem darum zu sehen wo sie gerade stehen und ob sie schon fit genug für einen Aufstieg in die 1. Liga sind. Für unsere Erste, mit Bernd und Gerhard Mlady ging es dagegen um die ersten WM Punkte für die WM in Lüttich.

Für die Erste war das Finale der erste Pflichttermin um die nötigen Punkte für die WM Qualifikation zu holen. Nachdem unsere zweite im letzten Jahr schon in der Vorrunde ausschied, rechnete eigentlich keiner damit das der RMC mit zwei Mannschaften im Finale des Deutschlandpokals stehen würde. Um so größer war die Freude als beide Mannschaften sich für das Finale qualifizierten. In diesem Jahr wurde der Deutschlandpokal erstmalig zusammen mit der EM-Qualifiktation der Kunstradfahrer ausgeführt. Statt einem "normalen" Spieltag von 13-18 Uhr, wurde das Finale zu einer Veranstalltung ähnlich einer Deutschen Meisterschaft mit Beginn um 9 Uhr und einem Ende 12 Stunden später um 21 Uhr. Zusätzlich zu den WM Punkten und dem Deutschlandpokal war dieses Turnier auch für die Radballer die Qualifikation für die Teilnahme an der erstmals stattfindenden Europameisterschaft.

In der Vorrunde spielte jeweils eine Steiner Mannschaft pro Gruppe. Zu einem Kräftemessen zwischen Cousins und Brüdern kam es also erst einmal nicht. Beginnen durften Bernd und Gerhard gegen die Mannschaft Obernfeld 2. Noch nicht ganz im Wettkampf angekommen spielten die beiden ein solides 3:1 heraus, blieben dabei aber noch deutlich unter ihrer Form. Robert und Michi hatten dann gleich das nächste Spiel gegen den RVI Ailingen. Die beiden gingen auch in der ersten Halbzeit klar in Führung. Leider ruhten sich die beiden dann zu sehr auf ihrem Vorsprung aus und Ailingen kam nochmal auf 8:7 Tore heran. Am Ende fehlten den beiden dann 4 Tore zum 2. Platz der Vorrunde.

Nach einer Blockpause mit Kunstradfahren musste die Zweite dann gegen Obernfeld 1 aufs Feld. Die beiden Steiner liesen sich vom Bundesligaersten aber nicht einschüchtern. Am Ende siegten dann aber die erfahrenen Obernfelder mit 6:4. Auch in diesem Block, spielte die Erste dann gegen den RV Hechtsheim. Auch in dieser Begegnung war die Leistung der beiden Weltmeister ausreichend für ein 4:2 aber noch nicht das Ende der Fahnenstange. 

Wiederrum nach einer Pause traten Robert und Michi gegen den RSC Schiefbahn an. Gegen die, diese Saison sehr starken Schiefbahner erzielten unsere Radballer das Verhängnisvolle 4:4, das sie Punktgleich mit Schiefbahn aber mit dem schlechteren Torverhältnis auf den 3. Platz der Vorrunde rutschen lies. Damit verpasste unsere Zweite knapp das Halbfinale und trat im Spiel um Platz 5 gegen den RSV Waldrems 1 an. Im letzten Spiel der Vorrunde trafen Bernd und Gerhard auf den RSV Waldrems 1. In diesem Spiel wurden die beiden dann endlich mal richtig wach, das Zusammenspiel wurde merklich besser und Bernd zeigte in der Verteidigung die gewohnte Spritzigkeit. Mit einem 6:4 Sieg sicherten sie sich den ersten Platz der Vorrunde und damit das Halbfinale gegen RSC Schiefbahn.

Im Spiel um Platz 5 trat unsere Zweite dann gegen den 4. der 1. Bundesliga an. Dabei drehten die Cousins nochmal so richtig auf und siegten souverän mit 8:3 Toren. Das Pech der fehlenden Tore in der Vorrunde machte diesen Erfolg zwar ein wenig bitter, dennoch zeigten die beiden zweit-Ligisten eine Unglaublich gute Leistung und bewiesen damit das sie sich auch vor Mannschaften der 1. Bundesliga nicht zu verstecken brauchen.

Im Halbfinale gegen den RSC Schiefbahn zeigte unsere Erste dann auch schon fast wieder WM Form. Bernd lies den beiden Gegnern keinen Meter Platz und auch der Abschluss von Gerhard war auf absolutem Spitzenniveau. Die schnell erspielte Führung gaben die beiden Steiner nicht mehr aus der Hand und gewannen dieses Spiel mit 5:2. Damit standen die beiden Im Finale gegen Obernfeld 1 die im Halbfinale ihre Vereinskollegen Obernfeld 2 schlugen. 

 

 

 Gruppe 1     Gruppe 2
RSV Waldrems 1 (Bootsmann / Schüle)   RV Obernfeld 1 (Kopp / Kopp)
RMC Stein 1 (Mlady / Mlady)   RVI Ailingen (Brugger / Lang)
RV Obernfeld 2 (Krichbaum / Kopp)   RMC Stein 2 (Mlady / Birkner)
RV Hechtsheim (Rauch /Stenner)   RSC Schiefbahn (Hermanns / Holland-Moritz)

 

Vorrundenspiele Gruppe 1   Vorrundenspiele Gruppe 2
RSV Waldrems 1 : RV Hechtsheim  5:4   RV Obernfeld 1 : RSC Schiefbahn  3:1
RMC Stein 1 : RV Obernfeld 2  3:1   RVI Ailingen : RMC Stein 2  7:8
RSV Waldrems 1 : RV Obernfeld 2  2:4   RV Obernfeld 1 : RMC Stein 2  6:4
RMC Stein 1 : RV Hechtsheim  4:2   RVI Ailingen : RSC Schiefbahn  1:6
RV Obernfeld 2 : RV Hechtsheim  2:2   RMC Stein 2 : RSC Schiefbahn  4:4
RSV Waldrems 1 : RMC Stein 1  4:6   RV Obernfeld 1 : RVI Ailingen  4:4

 

Vorrundenergebniss Gruppe 1   Vorrundenergebniss Gruppe 2
  Pkt. Tore Diff.     Pkt. Tore Diff.
 RMC Stein 1 9  13:7     RV Obernfeld 1 13:9
RV Obernfeld 2 4 7:7  0    RSC Schiefbahn  4  11:8 
RSV Waldrems 1 3 11:14 -3      RMC Stein 2 4 16:17  -1 
RV Hechtsheim 8:11  -3     RVI Ailingen 12:18   6

 Finalspiele und die Tabelle:

Finalspiele
Spiel um Platz 7

4. Gruppe 1

Hechtsheim

:

4. Gruppe 2

Ailingen

 2:4
1. Halbfinale  

1. Gruppe 1

Stein 1

:

2. Gruppe 2

Schiefbahn

 5:2
2. Halbfinale  

1. Gruppe 2

Obernfeld 1

:

 2. Gruppe 1

Obernfeld 2

 2:1
Spiel um Platz 5  

3. Gruppe 1  

Waldrems 1

:

3. Gruppe 2

Stein 2

 3:8

 

Spiel um Platz 3  

Verlierer HF 1

Schiefbahn

 

:

Verlierer HF 2

Oberfeld 2

 2:1
Spiel um Platz 1  

Gewinner HF 1

Stein 1

:

Gewinner HF 2

Obernfeld 1

 8:4

 

 

 

 

Platzierung
1.  RMC Stein 1
2.   RV Obernfeld 1
3.   RSC Schiefbahn
4.   RV Obernfeld 2
5. RMC Stein 2
6.  RSV Waldrems 1
7.  RVI Ailingen
8.  RV Hechtsheim

 

Am Samstag den 14. April  fand der 4. Spieltag der 2. Radpolo Bundesliga in Stein statt.

Nach 4 Wochen Spielpause startete in Stein die Rückrunde der 2. Liga im Radpolo. Zu beginn der Saison wusste noch niemand wie und ob die neu gegründete Steiner Radpolo Mannschaft in der Elite bestehen kann. Die Vorrunde der 2. Bundesliga sollte daher erst einmal der Orientierung dienen. Nach den ersten Erfolgen in der Deutschlandpokal Runde und auch der zweiten Liga, kann man jetzt zur Saisonhalbzeit sagen das sich das Team im Vergleich nicht verstecken muss. Auch die beiden Spielerinnen hatten nun Blut geleckt und sich nach dem Finale des Deutschlandpokals schon das Ziel gesetzt in der zweiten Liga unter die ersten 6 zu kommen und sich damit einen Platz auf den Aufstiegsspielen zu sichern.

Vor 4 Wochen begann dann, mit diesem Ziel im Kopf die Vorbereitung auf die Rückrunde. Zusätzliches Lauftraining für die Grundlagenausdauer, verstärktes Torwart und Schusstraining und vor allem mentales Training standen auf dem Plan. So wollten sich die beiden Steinerinnen fit machen.

Dann nach 4 Wochen traten die beiden beim Heimspieltag in Stein an. In der Vorrunde hatten die beiden an diesem Spieltag nur 3 Punkte gegen Kostheim holen können. Dieses Mal sollten es mehr werden. Doch im ersten Spiel gegen die Routiniers aus Seeheim 1 lief es dann so gar nicht Rund. Tini war in diesem ersten Spiel absolut nervös und Moni machte den Eindruck noch nicht richtig auf dem Spielfeld angekommen zu sein. In der ersten Hälfte lief es trotzdem noch recht ordentlich, trotz vieler Leichtsinnsfehler in der Verteidigung. Doch in der zweiten Halbzeit nutzten die Seeheimerinnen ihre Chancen und unsere Steinerinnen beendeten das Spiel mit einem 4:8. Absolut unzufrieden mit dieser Leistung besannen sich die Mädels auf ihre Stärken. Moni sammelte sich wieder und Tini kämpfte gegen ihre Nervosität.

Das zeigte im nächsten Spiel gegen Kostheim 3 dann auch Wirkung. Deutlich abgeklärter spielten die Steiner Polos ein 6:5 heraus und holten sich damit die ersten 3 Punkte dieses Spieltags.

Vor dem Spiel gegen Ginsheim 2 war die Anspannung sehr groß. Diese Mannschaft konnten die Steinerinnen bisher weder in der Liga noch in der Deutschlandpokalrunde schlagen. Gerade Tini hatte mit dieser Mannschaft ihre Schwierigkeiten da diese immer sehr eng an sie heranfuhren. Doch auch das war Teil der Vorbereitung zur Rückrunde. In Spielen gegen unsere Steiner Radballer übten die Polos den Ball zu sichern und das setze Tini in diesem Spiel auch souverän um. Mit dem 6:5 Endergebnis waren die beiden dann am Ende auch sehr zufrieden.

Seeheim 2, als letzter Gegner dieses Tages war für die Steinerinnen dagegen nicht kalkulierbar. Dieses Spiel gegen die sehr offensiv spielenden Seeheimerinnen konnte in beide Richtungen kippen, doch auch hier kam die Vorbereitung des Ball Sicherns und das Grundlagentraining unseren Polos zu gute. In einem Angriff spiel das die beiden Seeheimerinnen zum Verzweifeln brachte erzielten Tini und Moni 8:5 Tore und holten sich damit weitere 3 Punkte.

Mit den 9 Punkten dieses Spieltags kletterten die Steinerinnen von Platz 8 auf Platz 6 der Tabelle und damit wieder in die Aufstiegsplätze der 2. Bundesliga.

 Spielpläne & Ergebnisse:

4. Spieltag 2. Bundesliga  Gruppe I & II
Seeheim 2 : Seeheim 1  4:4 
Naurod 2 : Ginsheim 2  5:6
Reideburg 2 : Kostheim 3  5:6
Stein : Seeheim 1  4:8
Naurod 2 : Seeheim 2  2:3
Reideburg 2 : Ginsheim 2  6:6
Stein : Kostheim 3  6:5
Naurod 2 : Seeheim 1  4:7
Reideburg 2 : Seeheim 2  4:7
Stein : Ginsheim 2  6:5
Naurod 2 : Kostheim 3  4:6
Reideburg 2 : Seeheim 1  8:6
Stein : Seeheim 2  8:5
Kostheim 3 : Ginsheim 2  4:5
4. Spieltag 2. Bundesliga  Gruppe III & VI
Halle 2 : Halle 1  4:3
Methler 2 : Methler 1  0:5
Niedermehnen : Wetzlar 2  0:5
Halle 2 : Methler 1  1:6
Halle 1 : Wetzlar 2  1:4
Niedermehnen : Methler 2  0:0
Halle 2 : Wetzlar 2  5:3
Halle 1 : Methler 2  5:0
Niedermehnen : Methler 1  0:5
Halle 2 : Methler 2  5:0
Halle 1 : Methler 1  5:9
Wetzlar 2 : Methler 2  5:0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tabelle nach dem 4. Spieltag:

Tabelle Spiele  Pkt. Tore     Differenz
 1  RVW Methler 1 16 45 115 : 41 74
 2  RSV Seeheim 2 16 37 91 : 61 30
 3  RSG Ginsheim 2 16 35 93 : 51 42
 4  RKB Wetzlar 2 16 31 71 : 51 20
 5  RSV Seeheim 1 16 29 74 : 49 25
6 RMC Stein 16 26 77 : 80 -3
7
RSV Kostheim 3 16 25 75 : 59 16
8 Reideburger SV 2 16 22 69 : 63 6
9 RV Halle 2 16 21 48 : 66 -18
10 RV Halle 1 16 18 53 : 74 -21
11 RVW Naurod 2 16 10 56 : 85 -29
12 RVW Methler 2 17 3 16 : 93 -77
13 RSG Niedermehnen 15 0 0 : 75 -75

 

 

Heute findet in Kamenz der 1. Worldcup 2018 statt. Bernd und Gerhard treten für Deutschland an.

Wer die Spiele gerne live verfolgen möchte kann das auf dem Livestream tun: http://sportdeutschland.tv/radsport/radball-1-uci-worldcup-kamenz_2

 Gruppe 1   Gruppe 2
RC Höchst 2 (König / Fischer)   RMC Stein (Mlady / Mlady)
RV Obernfeld (Kopp / Kopp)   RS Altdorf 1 (Schneider / Looser)
RVW Naurod (Wehner / Wagner)   RV Dornbirn (Feurstein / Bachmann)
SC Svitavka (Hrdlicka sen. / Loskot)   RSV Waldrems (Schüle / Bootsmann)
SG Lockersdorf -Gelenau (Richter / Slota)   TJ Favorit Brno (Smid / Havlicek)

Vorrunde Worldcup

Vorrundenspiele Gruppe 1   Vorrundenspiele Gruppe 2
RC Höchst 2 : Lockersdorf -Gelenau  6:0     RMC Stein :   TJ Favorit Brno  7:3
RV Obernfeld : RVW Naurod  3:0     RS Altdorf 1 :   RV Dornbirn  3:4
SC Svitavka : Lockersdorf -Gelenau  6:4     RSV Waldrems :   TJ Favorit Brno  4:2
RC Höchst 2 : RVW Naurod  7:2     RMC Stein :   RV Dornbirn  5:6
RV Obernfeld : SC Svitavka  6:5     RS Altdorf 1 :   RSV Waldrems  3:3
RVW Naurod : Lockersdorf -Gelenau  10:4     RV Dornbirn :   TJ Favorit Brno  3:3 
RC Höchst 2 : SC Svitavka  8:1     RMC Stein :   RSV Waldrems  5:4
RV Obernfeld : Lockersdorf -Gelenau  7:1     RS Altdorf 1 :   TJ Favorit Brno  4:1
RVW Naurod : SC Svitavka  4:5     RV Dornbirn :   RSV Waldrems  0:5 
RC Höchst 2 : RV Obernfeld  4:3     RMC Stein :   RS Altdorf 1  5:2

 

Vorrundenergebniss Gruppe 1   Vorrundenergebniss Gruppe 2
    Pkt. Tore Diff.       Pkt. Tore Diff.
 RC Höchst   12  25:06  19     RMC Stein    9 22:15   7
 RV Obernfeld   19:10   9    RSV Waldrems    7  16:10  6 
 SC Svitavka   17:22   -5    RV Dornbirn    7   13:16  -3
 RSC Schiefbahn   16:19  -3     RS Altdorf    4  12:13  -1
 Lockersdorf-Gele.   09:29  -20    TJ Favorit Brno    1   09:18  -9 

 

Finalspiele
Spiel um Platz 9  

 5. Gruppe 1

Lockersdorf-Gelenau

:

 5. Gruppe 2

TJ Favorit Brno

 0:4
1. Halbfinale  

 1. Gruppe 1

RC Höchst

:

 2. Gruppe 2

RSV Waldrems

 6:3
2. Halbfinale  

 1. Gruppe 2

RMC Stein

:

 2. Gruppe 1

RV Obernfeld

 8:9
Spiel um Platz 7  

 4. Gruppe 1

RSC Schiefbahn

:

 4. Gruppe 2

RS Altdorf

 
Spiel um Platz 5  

 3. Gruppe 1

SC Svitavka

:

 3. Gruppe 2

RV Dornbirn

 5:0
Spiel um Platz 3  

 Verlierer HF 1

RSV Waldrems

:

Verlierer HF 2

RMC Stein

 2:6
Spiel um Platz 1  

 Gewinner HF 1

RC Höchst

:

Gewinner HF 2

RV Obernfeld

 

Am Samstag den 07. April fand in Hechtsheim der 4. Spieltag der 1. Radball Bundesliga, und damit der erste Spieltag der Rückrunde statt. Den kompletten Spieltag findet ihr auf Radballnetzer.de in HD.

Bernd und Gerhard standen nach der Vorrunde auf Platz 2 der Tabelle mit 5 Punkten Abstand zu Obernfeld 1 auf dem ersten Tabellenrang. Mit nur 3 Spielen für unsere Weltmeister waren die Chancen unserer Weltmeister gering den 5 Punkte Abstand zu Obernfeld 1 zu verkürzen. Erklärtes Ziel war dennoch den Abstand zum ersten Plazu der Tabelle nicht größer werden zu lassen.

Am ersten Spieltag der Saison 2018 liesen Bernd und Gerhard schon im ersten Spiel gegen Schiebahn die ersten Punkte. Auch an diesem 4. Spieltag war es die ganze Zeit sehr knapp, erst 3 Sekunden vor dem Schlusspfiff holten die Cousins sich den knappen 4:3 Sieg und die wichtigen Punkte.

Auch gegen Hechtsheim war es in der ersten Hälfte sehr knapp. Trotz des 7:2 aus der Vorrunde konnten die Steiner Weltmeister nur mit einem knappen 2:1 Vorsprung in die Pause gehen. In der zweiten Halbzeit konnten die beiden dann aber Fehler der Hechtsheimer nutzen. Gerhard konnte den Kasten der Steiner, bis auf einen Treffer der Hechtsheimer sauber halten. Damit endete das Spiel 6:2 für Stein.

Gegen Iserlohn hatten die beiden am ersten Spieltag nur ein Unentschieden erzielen können und damit auch 2 mögliche Punkte verloren. Jetzt in der Rückrunde liesen die beiden dann aber nichts anbrennen und holten sich auch hier, mit einem 5:3 den Sieg.

Damit stehen Bernd und Gerhard weiterhin auf Platz 2 der Tabelle mit 5 Punkten Abstand zu Obernfeld 1 aber einem Spiel weniger.

Spielpläne:

4. Spieltag Radball 1. Bundesliga Gruppe II vs. I
Hechtsheim : Iserlohn 0:1
Waldrems 2 : Waldrems 1 2:4
Stein : Schiefbahn 4:3
Waldrems 2 : Iserlohn 2:6
Waldrems 1 : Schiefbahn 7:4
Stein : Hechtsheim 6:2
Waldrems 2 : Schiefbahn 1:3
Waldrems 1 : Hechtsheim 3:3
Stein : Iserlohn 5:3
Waldrems 2 : Hechtsheim 2:3
Waldrems 1 : Iserlohn 6:6
4. Spieltag Radball 1. Bundesliga Gruppe III vs. IV
Gärtringen : Ailingen 0:3
Obernfeld 2 : Obernfeld 1 2:1
Krofdorf : Oberesslingen 3:4
Obernfeld 2 : Ailingen 3:5
Obernfeld 1 : Oberesslingen 5:1
Krofdorf : Gärtringen 6:2
Obernfeld 2 : Oberesslingen 4:4
Obernfeld 1 : Gärtringen 9:2
Krofdorf : Ailingen 2:2
Obernfeld 2 : Gärtringen 5:2
Obernfeld 1 : Ailingen 3:2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Tabelle nach dem 4. Spieltag:

Tabelle   Spiele     Pkt.     Tore     Differenz
RV Obernfeld 1 15 40 87 : 31 56
RMC Stein 14 35 73 : 32 41
RRV Obernfeld 2 15 28 54 : 47 7
RSV Waldrems 1 15 26 67 : 57 10
RSV Krofdorf 14 25 50 : 40 10
6 RV Iserlohn 15 22 59 : 62 -3
7
SC Schiefbahn 14 19 40 : 51 -11
8 RVI Ailingen 15 16 49 : 60 -11
9 RV Hechtsheim 15 11 43 : 67 -24
10 RSV Waldrems 2 15 11 32 : 58 -26
11 RV Gärtringen 15 11 40 : 71 -31
12 RC Oberesslingen 14 8 36 : 54 -18

Am 24. März tratten unsere U19 Radballer zum 1/4 Finale der deutschen Meisterschaften an. Am Heimspieltag in Stein traten Thomas und Ricardo der Mannschaft Stein 2 an. Die Teamkollegen Kevin und Domi von Stein 1, mussten in Konstanz antreten.

Die ersten 3 Mannschaften des 1/4 Finales qualifizieren sich für das 1/2 Finale zu den deutschen Meisterschaften.

 

1/4 Finale zur DM Radball U19: Gruppe 4 - Stein
Augsburg 1 : Augsburg 2 12:3
Langenwolschendorf 1 : Stein 2 6:2
Ehrenberg 1 : Augsburg 2 16:2
Augsburg 1 : Stein 2 7:2
Langenwolschendorf 1 : Ehrenberg 1 0:9
Stein 2 : Augsburg 2 2:3
Augsburg : Ehrenberg 1 2:4
Langenwolschendorf 1 : Augsburg 2 11:1
Stein 2 : Ehrenberg 1 1:8
Augsburg : Langenwolschendorf 1 3:3
1/4 Finale zur DM Radball U19: Gruppe 1 - Konstanz
Konstanz 1 : Kemnat 1 7:0
Darmstadt 1 : Stein 1 5:0
Konstanz 1 : Stein 1 6:2
Darmstadt 1 : Kemnat 1 0:8
Stein 1 : Kemnat 1 2:4
Konstanz 1 : Darnstadt 1 4:0
       
       
       
       

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tabellen Gruppe 4
    Pkt.     Tore     Differenz
Ehrenberg 1 12 37 : 5 32
Augsburg 1 7 24 : 12 12
Langenwolschendorf 1 7 20 : 15 5
Augsburg 2 3 9 : 41 -32
Stein 2 0 7 : 24 -17
Tabelle Gruppe 1
    Pkt.     Tore     Differenz
Konstanz 1 9 17 : 2 15
Kemnat 1 6 12 : 9 3
Darmstadt 1 3 5 : 12 -7
Stein 1 0 4 : 15 -11
             

Am Samstag den 17. März fand für unser Radpolo Elite Team, mit Monika Mlady und Christina Undheim das Deutschlandpokal Finale in Ginsheim statt.

Es grenzt schon fast an ein Wunder, dass sich unsere Radpolo Mannschaft in ihrem ersten gemeinsamen Jahr für das Finale des Deutschlandpokals qualifiziert hat. Die einzige Mannschaft der 2. Liga in dem Feld, neben unseren Mädels war Ginsheim mit den Guthmann-Schwestern. Ansonsten mussten die beiden Steiner Polos nur gegen Mannschaften der 1. Liga antreten.

Nach einer staureichen Fahrt kamen die beiden schon 20 Minuten zu spät in der Halle an. Das Aufwärmprogramm fiel demnach reichlich kurz aus. Egal, denn erst zum 4. Spiel mussten die beiden aufs Feld. In diesem ersten Spiel trafen die beiden dann auch gleich auf den Bundesligaersten aus Obernfeld. In einem gewohnt spannenden Spiel unterlagen die Steinerinnen dann mit 3:7. Gegen die Mannschaft aus Kostheim 2 waren die zwei Frauen dann vom Pech verfolgt. Zuerst wurde ein Tor der Steinerinnen nicht gezählt und dann sprangen Tini mehrere Bälle vom Rad ins Tor. Unsere Polos mussten sich am Ende dieser Partie auch mit einem 4:8 geschlagen geben.

Gegen 2. Liga Mitstreiter, Ginsheim lief es dann wieder nicht Rund. Die vielen Spieltage der Wochen vorher steckten den beiden noch in den Knochen. Nach einem Jahr Pause war es für Moni nicht mehr so einfach Mental über die ganze Zeit dabei zu bleiben. Tini, die zum ersten Mal überhaupt einen so regelmäßigen Wettkampfbetrieb hatte, merkte man deutlich die Erschöpfung an. So war dann auch gegen Ginsheim die Luft raus. Mit 4:9 verabschiedeten sich die beiden Punktlos aus der Vorrunde.

Damit blieb im Finale nur noch das Spiel um den 7. Platz gegen Erstligisten Wetzlar. In einem sehr spannenden und knappen Spiel aktivierten die Steinerinnen nochmal ihre letzten Kräfte. Leider reichte es nicht ganz und sie unterlagen mit 4:5.

Für das erste gemeinsame Jahr der beiden, war schon das Erreichen des Finales ein super Ergebnis, doch zufrieden sind beide Spielerinnen nicht. Jetzt heißt es 4 Wochen Wunden lecken und noch ein bisschen an der Technik feilen bevor es in die Rückrunde der 2. Liga geht.

Der größte Gewinn für unser Radpolo Team war aber in jedem Fall die Erfahrung durch diesen zusätzlichen Spieltag. Auch die Besonderheit so viel Pause zwischen den Spielen zu haben und sich immer wieder warm machen und fokussieren zu müssen war, vor allem für Tini eine ganz neue Erfahrung.

 Gruppe 1     Gruppe 2
RSV Frellstedt 1 (Finster / Piecha)   RSV Kostheim 2 (Mauckner / Roth)
Reideburger SV (Leich / Hesselbarth)   RSV Obernfeld (Kopp / Rakebrand)
RSV Tollwitz (Opitz / Schüßler)   RMC Stein (Mlady / Undheim)
RKB Wetzlar (Bottelberger / Schott)   RSG Ginsheim 2 (Guthmann / Guthmann)

 

Vorrundenspiele Gruppe 1   Vorrundenspiele Gruppe 2
Frellstedt 1 : Wetzlar  5:2   Kostheim 2 : Ginsheim 2  6:6
Reideburg : Tollwitz  5:3   Obernfeld : Stein  7:3
Frellstedt 1 : Tollwitz  6:5   Kostheim 2 : Stein  8:4
Reideburg : Wetzlar  1:1   Obernfeld : Ginsheim 2  6:1
Tollwitz : Wetzlar  4:3   Stein : Ginsheim 2  4:9
Frellstedt : Reideburg  2:5   Kostheim 2 : Obernfeld  2:6

 Wegen Punktgleichheit, Torgleichheit und einem Unentschieden im direkten Vergleich musste es ein Entscheidungsspiel zwischen Ginsheim und Kostheim 2 geben.

Gespielt wurde eine Halbzeit (7 Minuten) Ergebnis, 5:2 für Kostheim. Damit ist Kostheim 2 Vorrundenzweiter.

Vorrundenergebniss Gruppe 1   Vorrundenergebniss Gruppe 2
  Pkt. Tore Diff.     Pkt. Tore Diff.
Reideburg  11:6     Obernfeld  19:6 13 
Frellstedt 6 13:4 1    Kostheim 2 16:16 
Tollwitz   12:14 -2     Ginsheim 16:16
Wetzlar  6:10 -4     Stein  11:24  -13

 Finalspiele und die Tabelle:

Finalspiele
Spiel um Platz 7

4. Gruppe 1

Wetzlar

:

4. Gruppe 2

Stein

 5:4
1. Halbfinale  

1. Gruppe 1

Reideburg

:

2. Gruppe 2

Kostheim 2

 5:6
2. Halbfinale  

1. Gruppe 2

Obernfeld

:

 2. Gruppe 1

Frellstedt

 3:4
Spiel um Platz 5  

3. Gruppe 1

Tollwitz

:

3. Gruppe 2

Gisheim

8:7 
Spiel um Platz 3  

Verlierer HF 1

Reideburg

 

:

Verlierer HF 2

Obernfeld

1:2 
Spiel um Platz 1  

Gewinner HF 1

Kostheim

:

Gewinner HF 2

Frellstedt

 4:5

 

 

 

Platzierung
1. RSV Frellstedt 1
2. RSV Kostheim 2
3. RVS Obernfeld
4. Reideburger SV
5. RSV Tollwitz
6. RSG Ginsheim
7. RKB Wetzlar
8. RMC Stein

Am Samstag den 17. März finden in Denkendorf für unsere Zweite und in Waldrems für unsere Erste die 1/2 Finales zum Deutschlandpokal statt.

Noch vor dem Schnee konnten unsere Mannschaften am Samstag ihre Spielorte erreichen. Für unsere Zweite startete das Turnier mit den langjährigen Gegnern aus Hechtsheim. Dadurch das die beiden Cousins die Wiederaufsteiger in die 1. Liga sehr gut kennen konnten sie in der ersten Hälfte das Spiel schnell für sich entscheiden. In der zweiten Hälfte hielten sie dann taktisch die Führung und brachten den ersten Sieg mit 5:3 aufs Steiner Konto.

Gegen 2. Ligisten Denkendorf, konnten Robert und Michi sehr schnell mit 3 Toren in Führung gehen, ruhten sich dann aber zu sehr auf diesem Vorsprung aus. Knapp eine Minute vor Schluss schaffte Denkendorf dann den 4:4 Ausgleich gegen Stein. Die Zweite wollte dann noch um jeden Preis den Sieg nach hause holen und spielte dadurch zu offensiv. Das nutzten die Denkendorfer aus und unsere Zweite verlor knapp mit 4:5. Die nächste Partie hatten unsere Steiner dann gegen 1. Ligisten Ailingen, die sich dort seit Jahren im Mittelfeld halten können. Das hart umkämpfte Spiel endete völlig verdient mit einem 3:3 unentschieden und damit mit einem Punkt für unsere Zweite. Leipzig, auch eine 2. Liga Mannschaft aus der Nord-Staffel war zu diesem Turnier nicht in Originalbesetzung angetreten, Robert und Michi hatten trotzdem keine Probleme das Spiel in den Griff zu bekommen, das es dennoch zu einem knappen 4:3 kam lag daran das die beiden Cousins am Ende wieder etwas nachließen und sich von den Leipzigern überrumpeln ließen. Gegen den Tabellenführer der 1. Liga, Obernfeld 1 lief es dann sehr unglücklich für unsere Zweite. Die beiden konnten in der ersten Hälfte sehr schnell in Führung gehen und hatten das Spiel bis 3 Minuten vor Schluss gut im Griff. Dann kam es zu mehreren Fehlern der Steiner im Angriff die durch die routinierten Obernfelder sofort verwertet wurden. Nach den so kassierten Toren war dann bei den beiden Steinern die Luft raus und sie bekamen aus Unachtsamkeit noch zwei Gegentore, mit einem 5:7 verabschiedeten sich die beiden aus dieser Partie.

Zwei gewonnene und ein unentschiedenes Spiel reichten der Zweiten aber für den 3. Platz und damit für die Qualifikation ins Finale der Deutschlandpokalrunde. Schaut man sich die Ergebnisse an wird klar das sich die beiden auch dieses Jahr nicht vor 1. Liga Mannschaften verstecken müssen.

 

Für die erste hingegen ging es an diesem Tag nach Waldrems. Doch das Halbfinale der beiden stand schon zu Beginn unter keinem guten Stern. Bernd hatte die ganze Woche schon mit einem grippalen Infekt zu kämpfen und war entsprechend schlecht drauf.

Das zeigte sich dann auch schon im ersten Spiel gegen Waldrems 1. Auch das schlechte Nervenkostüm von Gerhard der mit einigen der Schiedsrichterentscheidungen haderte führte zu einem unsauberen Spiel der beiden Cousins. Mit einem 3:4 verloren die beiden dieses Spiel. Gegen Iserlohn 1 dagegen lief es dann schon wieder besser. Dieses Mal behielten die beiden einen kühlen Kopf und gewannen ungefährdet mit 11:2 Toren. Gegen Nordshausen konnten die beiden dann auch wieder gewinnen, wenn auch mit einem 4:3 nur knapp. Deutlicher war das Ergebnis dann aber gegen die neu formierte Mannschaft Obernfeld 2. Mit 7:2 holten sich die beiden noch einen Sieg und damit schon die Qualifikation zum Finale. Das war auch wichtig, denn gegen Schiefbahn war dann endgültig die Luft raus. 5:9 mussten sich die beiden geschlagen geben und das gegen diese Mannschaft schon das zweite Mal in dieser Saison.

Mit Platz 2 in der Tabelle erreichten die beiden das Finale zum Deutschlandpokal, wo sie dann auch nach langer Zeit mal wieder auf die Zweite Steiner Mannschaft treffen werden.

 

Die ersten vier Mannschaften jedes 1/2 Finales erreichen das Deutschlandpokalfinale.

Spielplan und Ergebnisse:

1/2 Deutschlandpokal - Denkendorf
Denkendorf 1 : Ailingen  
Hechtsheim : Stein 2  3:5
Obernfeld 1 : Leipzig  5:2
Denkendorf 1 : Stein 2  5:4
Obernfeld 1 : Ailingen  7:3
Hechtsheim : Leipzig  7:4
Stein 2 : Ailingen  3:3
Denkendorf 1 : Leipzig  8:4
Hechtsheim : Obernfeld 1  5:5
Leipzig : Stein 2  3:4
Hechtsheim : Ailingen  2:8
Denkendorf 1 : Obernfeld 1  2:6
Leipzig : Ailingen  2:7
Obernfeld 1 : Stein 2  7:5
Denkendorf : Hechtsheim  2:3
1/2 Deutschlandpokal - Waldrems
Waldrems 1 : Stein 1  4:3
Obernfeld 2 : Nordshausen  8:3
Iserlohn 1 : Schiefbahn  5:5
Waldrems 1 : Nordshausen  5:2
Iserlohn 1 : Stein 1  2:11
Obernfeld 2 : Schiefbahn  6:3
Nordshausen : Stein 1  3:4
Waldrems 1 : Schiefbahn  6:2
Obernfeld 2 : Iserlohn 1  8:2
Schiefbahn : Nordshausen  5:3
Obernfeld 2 : Stein 1  2:7
Waldrems 1 : Iserlohn 1  4:5
Schiefbahn : Stein 1  9:5
Iserlohn 1 : Nordshausen  5:4
Waldrems 1 : Obernfeld 2  3:2

Tabelle:

Tabelle Gruppe Denkendorf   Tabelle Gruppe Waldrems
Mannschaft     Pkt.     Tore     Differenz   Mannschaft Pkt Tore Differenz
 1   Obernfeld 1 13  30  : 17  13    Waldrems  12  22  : 14 
 2   Ailingen 10  25  : 16    Stein 1  9 30  : 20  10 
 3   Stein 2 21  : 21    Obernfeld 2  9  26  : 18 
 4   Hechtsheim  20  : 24  -4    Schiefbahn   7  24  : 25  -1 
 5   Denkendorf 19  : 21  -2    Iserlohn 1   7  19  : 32  -13 
6  Leipzig 15  : 31   -16   Nordshausen   0  15  : 27  -12 

 

Am 10. März fand in Ismaning der 5. Spieltag der Radball Landesliga statt. Für Stein 4 spielten Lukas und Felix, Stein 5 mit Denis und Max konnten wegen einer Verletzung von Max nicht an diesem Spieltag teilnehmen und außer Konkurrenz trat die U19 von Stein mit Kevin und Domi an.

5. Spieltag Radball Landesliga Gruppe IV vs. II
Augsburg U19 : Augsburg -:-
Stein 4 : Pullach 2:4
Stein 5 : Ismaning 2 0:5
Stein U19 : Augsburg -:-
Pullach : Augsburg U19 6:0
Stein 4 : Ismaning 2 3:2
Stein 5 : Augsburg -:-
Stein U19 : Augsburg U19 3:3
Ismaning 2 : Pullach 1:4
Stein 4 : Augsburg U19 5:2
Stein 5 : Pullach 0:5
Stein U19 : Ismaning 2 3:5
Stein 4 : Augsburg -:-
Stein 5 : Augsburg U19 0:5
Stein U19 : Pullach 3:4
5. Spieltag Radball Landesliga Gruppe I vs. III
Kissing 7 : Kissing 6 4:2
Nürnberg : Bechhofen 2 3:4
Mindelheim 1 : Bechhofen 3 3:5
Mindelheim 2 : Kissing 6 2:6
Bechhofen 2 : Kissing 7 4:3
Nürnberg : Bechhofen 3 3:4
Mindelheim 1 : Kissing 6 2:3
Mindelheim 2 : Kissing 7 1:7
Bechhofen 3 : Bechhofen 2 5:4
Nürnberg : Kissing 7 3:7
Mindelheim 1 : Bechhofen 2 5:6
Mindelheim 2 : Bechhofen 3 4:5
Nürnberg : Kissing 6 5:3
Mindelheim 1 : Kissing 7 4:4
Mindelheim 2 : Bechhofen 2 1:3

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Mannschaft aus Augsburg hat ihre Meldung zurück gezogen, ihre Spiele werden nicht gewertet. Stein 5, mit Denis und Max konnten wegen einer Verletzung von Max nicht an diesem Spieltag teilnehmen, ihre Spiele werden 0:5 gewertet.

Tabelle nach dem 5. Spieltag:

Tabelle   Spiele     Pkt.     Tore     Differenz
Kissing 7 20 53 107  : 40 67
Stein 4  20 51 85  : 38 47
Bechhofen 3 19 45 83  : 59 24
Bechhofen 2 20 40 69  : 56 13
Pullach 21 37 82  : 50 32
6 Nürnberg 21 37 74  : 63 11
7
Mindelheim 1 21 30 78  : 68 10
8 Kissing 6 19 30 69  : 59 10
9 Ismaning 2 20 14 48  : 85 -37
10 Augsburg U19 20 13 42  : 72 -30
11 Stein U19 20 11 51  : 87 -36
12 Stein 5 20 11 46  : 88 -42
13 Mindelheim 2 21 5 37 : 106 -69

 

 

 

 

 

   
© ALLROUNDER